Infobox Rahmen oben

Suche



Infobox Rahmen unten

Arbeitskreis Eltern

Die AK´s treffen sich themenorientiert und beschäftigen sich mit der Planung, Organisation und Durchführung von Projekten und Maßnahmen der Prävention.
Der AK „Elternarbeit“ wurde in erster Linie gebildet, um die Schnittstelle zwischen Schulen/Kindergärten und Eltern zur besseren, effektiveren und lebendigeren Zusammenarbeit zu nutzen. Es geht zum einen darum, Eltern zur Mitwirkung und Mitarbeit zu motivieren, sich zu interessieren und über mögliche Konzepte nachzudenken, wie die Zusammenarbeit zwischen Schule/Kindergarten und Elternhaus verbessert werden kann. Darüber hinaus sollen Maßnahmen entwickelt werden, um auch die Eltern, die bislang schlecht erreichbar waren, mehr und besser zu integrieren.
Außerdem können Informationsveranstaltungen zu Themen, die Eltern interessieren, für die Öffentlichkeit geplant und durchgeführt werden.

# Sozialisation und Erziehung bestimmen die Wahrscheinlichkeit, in wie weit ein Mensch später einmal ein eigenverantwortliches Leben führen wird.
# Neben den wichtigen Erfahrungen in der Schule, im Freizeitbereich und im Umgang mit Gleichaltrigen ist dies in erster Linie ein Faktor, der in der Familie zu finden ist.

Elternarbeit als unverzichtbarer Bestandteil der Präventionsarbeit:

# Elternarbeit/ -informationen sind dazu da, über Themen aufzuklären, zu informieren, Ängste der Eltern zu minimieren und nicht zuletzt, um mit den Eltern auf Dauer zusammenzuarbeiten (z.B. Informationsveranstaltungen zum Thema: sexueller Missbrauch, „Komasaufen“, Gewaltentwicklung unter Kindern und Jugendlichen, etc.)
# Partnerschaftliches Verhältnis schaffen zwischen Eltern und Pädagogen
# Konzeptentwicklung zur verbesserten Integration von Eltern in Einrichtungen

Kinder brauchen Vorbilder…

# …und Eltern sind in erster Linie Vorbilder für ihre Kinder
# Um diese Aufgabe wahrzunehmen, bedarf es Informationen.
# Das Öffnen von Schulen, Kindergärten und anderer Örtlichkeiten für Informationsveranstaltungen ist sinnvoll, da sie niedrigschwellig und unverbindlich sind.

Veranstaltungsthemen sollten von Eltern (Elternvertretern) für Eltern – in Absprache mit der Schulleitung, bzw. Kindergartenleitung – geplant und durchgeführt werden, um Themen auswählen zu können, die den Realitäten der Eltern entsprechen.
Elternarbeit/-informationen sollen Ängste der Eltern minimieren und zur Zusammenarbeit mit den Pädagogen beitragen:

Beitrag zum Schulerfolg

# Es ist belegt: Eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Eltern wirkt sich positiv auf das Schulklima aus und trägt zum Schulerfolg bei.
# Elternmitwirkung sorgt für regelmäßige Kontakte zwischen Schule und Eltern und unter Eltern.

Eltern lernen

# Am Anfang wollte ich nur mal zuhören…“
# Ehrenamtliche Arbeit kann jeder nutzen, um zu lernen: Protokolle zu schreiben, Sitzungen zu leiten, zu diskutieren, sich weiterzubilden.
# Eltern aus anderen Kulturen können besser integriert werden. Sie können wiederum ihre Landsleute unterstützen, z.B. beim Kontakt mit der Schule …

Am gleichen Strick ziehen

# Friedliches Zusammenleben im Lebensraum Schule benötigt Verhaltens- und Arbeitsregeln. Die Wirksamkeit erhöht sich, wenn sie gemeinsam mit den Betroffenen erarbeitet werden. Ebenso steigt der Erfolg erzieherischer Maßnahmen, wenn Eltern und Lehrer am gleichen Strick ziehen.

Lehrer/Erzieherinnen – Eltern…Partner ?

# In der Erziehung der Kinder ist es nötig, eine Partnerschaft im Sinne der Kinder einzugehen.
Diese Fragen sollten gemeinsam geklärt werden:
# Wie ist derzeitig die Zusammenarbeit Eltern – Lehrer?
# Was läuft gut?
# Was kann verbessert werden? Und wodurch?