Skip to main content

Zweisprachige Ortstafeln aufgestellt

In der dritten Januarwoche wurden in der Gemeinde Ostrhauderfehn in den Ortsteilen Ostrhauderfehn (Osterfehn) und Potshausen (Potshusen) die alten „einsprachigen“ Ortstafeln, durch neue „zweisprachige“ Ortstafeln ersetzt.

Osterfehn und Potshusen sind damit die ersten Orte im Overledingerland, die ihre Gäste künftig mit insgesamt 13 Ortstafeln auf Hoch- und Plattdeutsch begrüßen. In den Ortsteilen Idafehn, Holterfehn, Langholt und Holtermoor ist ein Austausch der Ortstafeln nicht erforderlich, da die Schreibweisen im Plattdeutschen so wie im Hochdeutschen identisch ist.

Die zweisprachige Führung des Ortsnamens auf Ortstafeln wurde in Niedersachsen per Erlass vom 14. September 2004 eingeführt. Neben der hochdeutschen Schreibweise besteht auch die Möglichkeit eine niederdeutsche Komponente anzugeben, welche unmittelbar unter der Hochdeutschen stehen muss.