Skip to main content

Plattdeutschmonat 2017

„Septembermaant is Plattdüütskmaant“, das wird auch in diesem Jahr so sein. Und wie jedes Jahr wieder wird – auch im September - etwas dafür getan, dass das Plattdeutsche „in aller Munde“ bleibt und kommt.

An vielen Schulen wird in Plattdeutsch-AG oder mit Hilfe von Schüler-Plattdeutschbeauftragten daran gearbeitet, damit Plattdeutsch für die Kinder keine Fremdsprache bleibt. Im Septembermonat weist eine Flagge beim Rathaus auf den Plattdeutschmonat hin: „Oostfreesenspraak is Oostfreesensaak“. Das bedeutet, wenn die Ostfriesen ihre Sprache erhalten wollen, müssen sie selbst auch etwas dafür tun.
Die Ostfriesische Landschaft in Aurich mit ihrem Plattdüütskbüro und die Plattdeutschbeauftragten (PB) in den Gemeinden und Landkreisen in Ostfriesland haben sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Aktionen überlegt und vorbereitet und arbeiten so daran mit, dass die plattdeutsche Sprache wieder den ihr zustehenden Platz in unserer Gesellschaft erhält.
Auch in diesem Jahr haben sich eine Anzahl Gemeinden nach einer Idee und unter der Leitung der PB des Landkreises Leer zusammengetan und führen eine Aktion „Platt bi d’Arbeid“ weiter, die helfen soll, dass im alltäglichen Leben in den Geschäften und Betrieben wieder mehr Wert auf das Platt sprechen gelegt wird. Es reicht auch, wenn einfach mal wieder ins Bewusstsein gerückt wird, dass es noch andere Sprachen als das Hochdeutsche gibt.

An jedem Tag des Monats September soll wieder in den Gemeinden bei einem anderen Geschäft im Ort ein Plakat aufgestellt werden, das ausweist, dass hier (auch) heute Platt gesprochen werden darf. In jedem teilnehmenden Geschäft soll bei dieser Aktion, soweit möglich und erwünscht und der Kunde damit einverstanden ist, mit ihm auf und/oder über Plattdeutsch gesprochen werden. Niemand wird gezwungen, aber jeder ist herzlich eingeladen, so gut es geht mitzumachen.

Im Septembermonat 2017 wird in ganz Ostfriesland wieder viel mit und um das Niederdeutsche auf die Beine gestellt. An vielen Stellen rühren sich wieder fleißige Hände und es werden unzählige neue und gute Ideen hervorgebracht und umgesetzt, damit die nicht nur der Kommunikation dienende sondern auch Identität stiftende Ostfriesensprache noch lange zu hören ist.

Wenn dem Einen oder Anderen noch etwas einfällt, was die Förderung der Muttersprache vieler Ostfriesen voranbringen könnte, so soll dieser seine Ideen und Anregungen gerne den Plattdeutschbeauftragten der Gemeinden oder des Landkreises mitteilen. Anregungen sind immer willkommen.

  => Liste der am Septembermaant teilnehmenden Firmen in Ostrhauderfehn

Foto von Joachim Feldkamp

Joachim Feldkamp

Hauptamt
Plattdeutschbeauftragter
stv. Standesbeamter

Telefon 04952/80540
Telefax 04952/805640
Zum Kontaktformular