Skip to main content

Protokoll Schulausschuss 26. Januar 2015

Protokoll über die Sitzung des Schulausschusses vom 26. Januar 2015 in Ostrhauderfehn, Sitzungssaal des Rathauses

Anwesend:
Als Vorsitzender:
Wilfried Steenblock

Die Mitglieder:
Helene Peper
Karl-Heinz Kempen
Wolfgang Behrens
Dieter Ertwiens-Buchwald

Als ratsfremde Mitglieder:
Dieter Kröhn (Lehrervertreter)
Jörg Schlörmann (Elternvertreter)

Es fehlen:
Lars Krummen (e)
Robert Hauke (e)

Von der Verwaltung:
Günter Harders
Lydia de Boer
Guido Meyer
Joachim Feldkamp

Die Mitglieder des Schulausschusses sind durch Ladung vom 15. Januar 2015 einberufen worden.

Beginn der Sitzung: 16.00 Uhr
Ende der Sitzung: 16.25 Uhr

Ergebnis der Sitzung:

Zu 1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit
Der Vorsitzende eröffnet die Sitzung und stellt fest, dass zu der Sitzung ordnungsgemäß eingeladen wurde. Die Beschlussfähigkeit ist gegeben.

Zu 2. Feststellung der Tagesordnung
Die Tagesordnung wird einstimmig entsprechend der Ladung zur Sitzung festgestellt.

Zu 3. Genehmigung des Protokolls über die Sitzung des Schulausschusses vom 13. November 2014
Das Protokoll über die Sitzung des Schulausschusses vom 13. November 2014 wird einstimmig als genehmigt beschlossen.

Zu 4. Bericht des Bürgermeisters über wichtige Angelegenheiten der Gemeinde
Der Bürgermeister berichtet, dass
- die prognostizierte Explosion der Teilnehmerzahlen am Schulessen an der GS Ostrhauderfehn
  eingetreten ist. Nach anfänglich 32 Teilnehmern habe sich die Zahl nun ab 1.2.2015 mit 60 fast
  verdoppelt. In Holtermoor sei die Zahl konstant.

- der Kindergarten Wolkenreiter zurzeit in mehreren Bauabschnitten „zukunftsfähig“ gemacht wird. Er
  weist hierzu die erhebliche finanzielle Beteiligung der Gemeinde mit ca. 963 T€ an den Gesamtkosten
  von ca. 1,25 Mio € hin. Der Bau schreite voran, zum kommenden Sommer soll alles fertig sein.

Zu 5. Durchführung von Baumaßnahmen an der Grundschule Holtermoor zur Umsetzung des Ganztagsschulbetriebes und der Inklusion
Der Rat beschloss am 27. November 2014 einstimmig bei einer Stimmenthaltung, die dem runden Tisch am 1. November 2014 und dem Schulausschuss am 13. November 2014 vorgestellte Planung für einen Umbau der Grundschule Holtermoor mit Ausweisung einer Mensa mit 60 Plätzen im geplanten westlichen Anbau sowie die geplante Umsetzung der Baumaßnahmen in drei Bauabschnitten zunächst an den Verwaltungsausschuss zurück zu verweisen und die Planung dann erneut mit dem Runden Tisch zu besprechen.

Das Ergebnis dieser Beratungen sollte dann wiederum dem Schulausschuss vorgelegt werden, um die Planungen dann zur Entscheidungsreife zu führen. Die Pläne wurden dann am 8. Dezember 2014 dem Verwaltungsausschuss vorgelegt und in Abstimmung mit der Schulleitung überarbeitet und am 12. Januar 2015 dann, auf Wunsch der Mitglieder des Holtermoorer Schulvorstandes, allein mit dessen Mitgliedern in einer eingeschränkten Ausführung des Runden Tisches mit den Fraktionsvorsitzenden und dem Planungsbüro sowie dem Bürgermeister und der Verwaltung erörtert und besprochen.

Mit einigen geringfügigen Verbesserungswünschen und –vorschlägen zum überarbeiteten Planentwurf vom 7. Januar 2015 seitens des Schulvorstandes wurde die Planung dann in allseitigem Einverständnis für gut befunden und zur Empfehlung und Beschlussfassung vorgeschlagen (Vorerst Verzicht auf den Abriss der Toilettenanlagen, um Stauraum für Mobiliar zu erhalten, vorbehaltlich der Zukunft des Schulkindergartens; Trennung von Sozial- und Kopierraum durch Ausweisung eines zusätzlichen Kopierraumes im Bereich des Lehrerzimmers, Einsparung einer Tür an der Nordseite des Erweiterungstraktes u. a. ).Ein daraufhin überarbeiteter Plan nebst neuer Kostenschätzung (ca. 1,65 Mio. €) wurde nun erstellt und wird den Ausschussmitgliedern durch den Bürgermeister vorgetragen und erläutert.

Herr Harders weist darauf hin, dass die konkreten Kosten sich aus der vorzunehmenden Ausschreibung ergeben werden.

Ausschussvorsitzender Steenblock teilt mit, man habe in den Gremien lange und intensiv um die beste Lösung gerungen. Der jetzt vorliegende Entwurf als Ergebnis dieses Prozesses habe den besonderen Charme, dass –mit einer Ausnahme- alle Klassenräume einen angegliederten Gruppenraum besitzen. Das stelle ein gutes Angebot an pädagogischer Raumpraxis dar und werde Maßstäbe setzen.

Auf Anfrage von Herrn Ertwiens-Buchwald erläutert der Bürgermeister, dass die Baumaßnahme, sobald die Baugenehmigung da sei, möglichst störungsarm für die Schüler und Lehrerschaft durchgeführt werden soll. Es gebe jedoch zahlreiche unbekannte Zeitfaktoren. Man werde versuchen, den Unterricht so wenig wie möglich zu stören. Geräuschintensive Arbeiten, wie z.B. Durchbrüche, müssten samstags oder in den Ferien erledigt werden.

Der Schulausschuss empfiehlt einstimmig, den Um-, Aus- und Anbau der Grundschule Holtermoor entsprechend der vom Planungsbüro neu vorgelegten Bauplanung durchführen zu lassen.

6. Anfragen und Anregungen von Einwohnern zu den Tagesordnungspunkten
Die Anfrage einer Bürgerin nach der Finanzierung der Schulbaumaßnahmen und der zu erwartenden Neuverschuldung der Gemeinde wird vom Ausschussvorsitzenden und Kämmerin de Boer ausführlich beantwortet.

…………………………..                             …………………………                            ….……………………
Vorsitzender                                                Protokollführer                                         Bürgermeister

 

Genehmigt durch den Schulausschuss in der Sitzung am 27.3.2017.