Skip to main content

Wespenberatung

Ansprechpartner für die Gemeinde Ostrhauderfehn

Böde Busboom
Idafehn-Süd 4, 26842 Ostrhauderfehn
Telefon 04952/61572

Arno Wessels
Nordstraße 35, 26842 Ostrhauderfehn
Telefon 04952/8908772

Wenn Wespen und Hornissen nicht gestört werden, sind sie friedliche Tiere. Sie bilden einen unverzichtbaren Bestandteil unserer Umwelt, denn sie bestäuben ähnlich wie Bienen Obstbäume und Blütenpflanzen. Ebenso fangen sie teilweise große Mengen von Insekten, die bei einer Massenvermehrung in der Land- und Forstwirtschaft Schäden verursachen können. Zudem unterliegen sie den allgemeinen Schutzbestimmungen des Artenschutzes.

Dennoch lösen die Insekten bei Menschen oftmals feindselige Reaktionen aus. Dabei ist ein Zusammenleben von Mensch und Wespe, auch in der Sommerzeit, durchaus möglich. Verantwortlich für den schlechten Ruf ist die Deutsche und die Gemeine Wespe. Nur diese Arten werden Menschen lästig, wenn sie auf der Suche nach Nahrungsquellen die Kaffeetafel belagern.
Fühlen sich Vertreter dieser Arten bedroht, greifen sie zu ihrem wirksamsten Verteidigungsmittel und stechen. Sämtliche andere Arten der Faltenwespe meiden die Nähe zu Menschen grundsätzlich und verhalten sich friedlich. Diese werden allerdings oftmals mit der Deutschen oder der Gemeinen Wespe verwechselt.

Für Hornissen oder Hummeln gelten die besonderen Schutzbestimmungen der Bundesartenschutzverordnung, da diese in ihrem Bestand gefährdet sind. Auch Hornissen sind besser als ihr Ruf, denn die alte Volksweisheit, dass drei Hornissenstiche für einen gesunden Menschen tödlich sind, ist falsch. Ein Stich ist lediglich wegen des größeren Stachels schmerzhafter. Ebenfalls stechen Hornissen nur, wenn sie sich bedroht fühlen.

Es ist grundsätzlich verboten, die Tiere unnötig und mutwillig zu beunruhigen, zu fangen, zu verletzen oder zu töten. Eier, Nester, Brut- Wohn- und Zufluchtsstätten dürfen ohne Grund weder beschädigt noch zerstört werden. Ein Verstoß gegen diese Vorschriften ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

Wespen und Hornissen sterben zum Herbst hin. Nur die Königin erlebt den Jahreswechsel. Probleme mit einem Wespennest können sich somit auch mit der Zeit von selbst erledigen.

Die ehrenamtlichen Hautflüglerberater des Landkreises Leer, von denen Sie sich gerne über den Umgang mit Wespen, Bienen, Hummeln und Hornissen informieren und beraten lassen können, stehen für telefonische Anfragen, Beratungen vor Ort und eventuell erforderliche Sofortmaßnahmen, wie zum Beispiel notfalls das Umsiedeln einzelner Nester und Völker, zur Verfügung.

Herr Groeneveld

Ordnungsamt
Soziale Leistungen Grundsicherung A-G
stv. Standesbeamter

Telefon 04952/80518
Telefax 04952/805618
Zum Kontaktformular