Gemeinde Ostrhauderfehn erhält Bundesförderung für Einbau von Lüftungsanlagen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) bewilligte der Gemeinde Ostrhauderfehn für den Einbau von Corona gerechten stationären raumlufttechnischen Anlagen in Schulen und Kindertagesstätten Fördermittel in Höhe von insgesamt 1.720.224,00 €.
Die Anlagen sollen in der Grundschule Ostrhauderfehn, der Grundschule Holtermoor sowie im Kindergarten an der Hauptstraße und der neuen Kindertagesstätte an der Kapellenstraße installiert werden. Die Gesamtausgaben für diese Maßnahmen belaufen sich auf 2.150.280,00 €, wovon die Gemeinde Ostrhauderfehn aufgrund des gewährten Zuschusses des BMWI nur 430.056,00 € tragen muss.

Nach Abwägung von Vor- und Nachteilen beim Einsatz von mobilen oder stationären Lüftungsanlagen, fiel die Entscheidung auf den Einbau von stationären raumlufttechnischen Anlagen, die allerdings noch von den politischen Gremien bestätigt werden muss.
Durch den Einbau von stationären raumlufttechnischen Anlagen ist gewährleistet, dass ein kontinuierlicher Luftwechsel durch die ständige Zufuhr von Frischluft stattfindet. Die Anlagen werden auf den Dachböden installiert und arbeiten nahezu geräuschlos. Außerdem sind Sie durch eine zentrale Steuerung, welche in die Gebäudetechnik integriert wird, für verschiedenste Raumanforderungen modellierbar.