Umgestaltung der Hauptstraße (Nordseite) zur Fahrradstraße in der Gemeinde Ostrhauderfehn

Die Gemeinde Ostrhauderfehn hat am 30.11.2021 einen Zuwendungsbescheid über 1.045.488,00 € vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative erhalten für die Umgestaltung der Hauptstraße (Nordseite) zur Fahrradstraße.

Förderkennzeichen: 67KBR0119

Kurzbeschreibung

In der Gemeinde Ostrhauderfehn (Ostfriesland) soll zur Stärkung des Radverkehrs als klimafreundliche Mobilitätsform eine Gemeindestraße parallel zu einer Bundesstraße (B 438) in eine Fahrradstraße umgebaut werden. Ziel des Vorhabens ist es, auf der mit Abstand wichtigsten Verkehrsader im Zentrum von Ostrhauderfehn eine für den Fahrradverkehr bevorrechtigte, ansprechend gestaltete und modern ausgestattete Fahrradstraße zu etablieren, die Sicherheit gibt und hilft, das Unfallrisiko zu minimieren. Zudem wird durch den Bau einer neuen und ebenfalls attraktiv gestalteten Nebenanlage für Fußgänger auch für diese die Nutzung der Hauptstraße als wichtigste Ortsverbindung erheblich verbessert.

In Ostfriesland gibt es viele Städte und Gemeinden, die aufgrund der Historie ein „doppeltes“ Straßensystem haben. Die Umwandlung einer Straßenachse zur Fahrradstraße ist ein Modell, das vielfach Anwendung finden kann.

Zeitlicher Rahmen und Maßnahmenbeschreibung

Der Zuwendungsbescheid gilt für den Zeitraum 01.12.2021 bis zum 31.12.2024.

Im Jahr 2022 werden die Entwurfsplanungen zum Straßenbau und der Oberflächenentwässerung weiter vorangetrieben sowie eine Bebauungsplanänderung zur Anpassung der straßenbaulichen Maßnahmen durchgeführt.  

Der Ausbau selbst erfolgt dann in den Jahren 2023 und 2024.

Die heutige zweibahnige Fahrbahn hat eine Breite von ca. 4,5-5,0m. Die Planung sieht vor, die Fahrbahn den Radfahrern im Zweirichtungsverkehr zur Verfügung zu stellen. Dem motorisierten Verkehr wird die Fahrbahn lediglich als Einbahnstraße angeboten, die Geschwindigkeit ist auf 30 km/h beschränkt. Die Fahrbahn wird asphaltiert und in einer Breite von 4 m hergestellt und ist vorfahrtberechtigt.

Zusätzlich zur Fahrbahn incl. Entwässerung wird auch eine durchgehende LED Beleuchtungsanlage installiert.

Die mögliche Errichtung einer Ampelanlage Höhe Hauptstraße/Nordstraße ist auch angedacht.

Am Rathaus bei der Tourist Information soll ein überdachter Fahrradstellplatz mit Ladestation entstehen, um eine bessere Verknüpfung zwischen Fahrrad und ÖPNV herzustellen.

Im Zusammenhang mit der Fahrradstraße entsteht auch ein Gehweg und die Parkplätze werden auf den Bedarf angepasst und optimiert.

Projektgebiet

Der angestrebte Umbau der Hauptstraße (Nordseite) zur Fahrradstraße soll vom Knotenpunkt Werftstraße bis zum Knotenpunkt Untenende durchgeführt werden. Die Länge der geplanten Fahrradstraße beträgt ca. 1.350 m.

Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die eine Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.